Hinweise zum Umzug von stoerche-doberan

Seit 2007 haben wir unter www.stoerche-doberan.de ausführlich über den Weißstorch im alten Landkreis Bad Doberan und in der Hansestadt Rostock sowie im alten Landkreis Ribnitz-Damgarten berichtet. Die Website war inzwischen technisch überholt. An dieser Stelle entsteht nun der neue Auftritt. Nach und nach wird der Großteil der bisherigen Inhalte hier wieder verfügbar gemacht. Die bisherigen Einträge unter "Aktuelles" sind im "Blogarchiv" gesammelt worden. Bis alles an Ort und Stelle wieder erreichbar ist, wird noch einige Zeit vergehen.  Ich bitte um Verständnis.

Stefan Kroll



Der erste "Bruchpilot" der Saison...

18. Juli 2018

Jetzt fängt sie wieder an - die Zeit der "Bruchpiloten". Gemeint sind Jungstörche die nach dem ersten Ausfliegen aus dem Nest Probleme haben und sich nicht selbst helfen können. Unser erster Fall in dieser Storchensaison stammt aus Zeez. Dort ist ein etwa 8 Wochen alter, noch nicht flügger Jungstorch in einem Baum fest hängend gefunden worden. Die engagierten Horstbetreuer haben ihn mit Hilfe einer Leiter bergen können - ein großes Dankeschön dafür! Der Youngster ist offenkundig unverletzt und kam inzwischen in den Rostocker Zoo, wo er für einige Zeit aufgepäppelt wird. Im August wollen wir ihn wieder auswildern.

Demgegenüber sind in Rostock-Biestow jetzt schon alle vier Jungstörche flügge. Nummer 1 und Nummer 2 fliegen seit Samstag, Nummer 3 seit Montag und Nummer 4 schließlich seit gestern.


Ein neugiereriger Jungstorch in Biestow und sein erster Ausflug

14. Juli 2018

Am heutigen Samstag dürften nach 63 Tagen die beiden ersten Biestower Jungstörche erstmalig einen Ausflug unternommen haben. Jedenfalls zeigte die Webcam gegen 14.00 Uhr nur noch zwei Youngster auf dem Nest an. Nach gut zehn Minuten waren sie wieder zu dritt. Der vierte Jungstorch aber blieb vorerst verschollen. Dass ein Jungstorch nach seinem ersten Ausflug nicht bald darauf wieder aufs Nest zurückkehrt, ist in der Regel kein gutes Zeichen. Ich machte mich daher gegen 17.00 Uhr auf die Suche. Nach einiger Zeit fand ich ihn am Ortsausgang auf einer Wiese - zusammen mit einem Altstorch. Dieser stellte sich anhand seiner Beringung als Mutter des unternehmungslustigen Jungstorchs heraus. Da eine Verletzung durchaus im Bereich des Möglichen lag, näherte ich mich etwas an, woraufhin sich beide Störche in die Luft erhoben. Jungstorch BW23 wies keine Anzeichen einer Behinderung oder Verletzung auf. Er flog souverän in Richtung Nest ab. Hier konnte ich kurz darauf ein recht sonderbares Verhalten feststellen. Der männliche Altstorch war gerade gelandet und fütterte die drei verbliebenen Jungvögel. Jungstorch BW23 kreiste über dem Nest, wurde aber von seinem beschäftigten Vater mit eindeutigen Gesten (Klappern und Flügelschlagen) abgewiesen. Davon ließ er sich offenbar so deutlich beeindrucken, dass er auch Stunden später noch nicht wieder auf dem Nest gelandet war. Schließlich kehrte er aber doch wieder heim - um 21.36 Uhr - und damit fast 8 Stunden nach seinem ersten Ausflug...