skip to content

Satow II

Winterstorch in Satow

In Satow gibt es in diesem Jahr einen überwinternden Weißstorch. Seit September ist er dort regelmäßig anzutreffen (das Bild unten ist heute früh aufgenommen worden). Er wird von den Anwohnern täglich zugefüttert, was jetzt im Winter eine notwendige Maßnahme ist. Unten rechts trägt der Altstorch einen sehr schmalen Aluminiumring, der bisher noch nicht abgelesen werden konnte. Solche Ringe werden typischerweise von Zoos, Tier- oder Naturparks angebracht. Jedenfalls ist es kein Ring einer deutschen Beringungszentrale. Wir gehen daher momentan davon aus, dass der überwinternde Storch bereits in menschlicher Obhut war. Seine Fluchtdistanz beträgt etwa 20 Meter. Wir werden weiter über diesen Storch berichten und auch versuchen, seine genaue Identität aufzuklären.

Nach meiner Auffassung spricht nichts dagegen, einem Storch, der im September/Oktober noch nicht in den Süden abgeflogen ist, durch regelmäßige Zufütterung das Überleben im Winter zu erleichtern. Dagegen sollten Störche in den Frühjahrs- und Sommermonaten ohne besonderen Grund (z. B. eine Verletzung) nicht gefüttert werden, denn sie sind Wildtiere, die zudem einen natürlichen Zugdrang besitzen.

Inhalt abgleichen
© Jan Haeupl 2006 - 2013 | Powered by Drupal | CristalX theme created by Nuvio.