skip to content

Boldenshagen Ausbau

Überwintert ein Storchenpaar in unserer Region?

Die Ostsee-Zeitung berichtet in ihrer heutigen Ausgabe von einem Storchenpaar, das gestern in der Nähe von Brusow (bei Kröpelin) gesehen worden sein soll. Die beigefügten Fotos können den Nachweis allerdings nicht ganz sicher erbringen. Verwechslungsgefahr besteht vor allem im Flug mit Kranichen, die jetzt gerade auch im Raum Kröpelin noch vereinzelt angetroffen werden können. Laut Information der Zeitung soll aber bereits am Montag ein einzelner Storch bei Boldenshagen beobachtet worden sein. Wir sind dankbar für jeden weiteren Hinweis.
Immer wieder einmal haben Weißstörche in den letzten Jahren den Abflug in den Süden verpasst. Zuletzt war im Winter 2007/2008 über längere Zeit ein Einzelstorch in der Nähe von Satow festgestellt worden. Es handelte sich bei ihm vermutlich um ein Tier, das ehemals in einem Tierpark oder Zoo gelebt hat. Jedenfalls trug er einen dafür typischen schmalen Ring. So lange nicht über einen längeren Zeitraum eine geschlossene Schneedecke vorhanden ist, sind die Störche fast immer in der Lage, sich selbst aus der Natur zu ernähren.

Bilder vom Ausflug in den Nordwesten

Erstmals in diesem Jahr brach ich gestern zu einem Ausflug mit dem Fahrrad ganz in den Nordwesten unseres Landkreises auf. In Roggow wollte ich zum ersten Mal live das dortige Storchenpaar und seinen Nachwuchs erleben - und ich hatte viel Glück! Schon etwa 500 Meter vor dem Ortseingang entdeckte ich vom Radweg aus auf einem abgeernteten Getreidefeld einen Storch. Einen Ring trug er eindeutig nicht - es handelte sich also vermutlich um das Roggower Weibchen. Wenig später traf ich dann einen zweiten Altstorch. Für Minuten stand er praktisch bewegungslos nur etwa 10 Meter vom Radweg entfernt auf einer Wiese und lauerte dort offensichtlich auf seine Beute (siehe Foto).


Keine Spur von Scheu, auch nicht als andere Radfahrer die Stelle passierten, an der ich angehalten hatte. Nach einiger Zeit wandte er sich ab und stakste gemächlich ein Stückchen weiter. Bei dieser Gelegenheit gelang mir ein Foto, auf dem rechts unten der Ring zu erkennen ist (siehe Fotoalbum) - kein Zweifel, es musste der 21jährige männliche Storch aus Roggow sein, dessen Identität erst kürzlich geklärt werden konnte und den die Familie Mendrina, auf dessen Grundstück der Nistmast steht, liebevoll "Klappi" nennt. Ich fotografierte auch noch die drei seit zwei Tagen flüggen Jungstörche und setzte dann meine Fahrt fort. Im Fotoalbum gibt es dazu weitere Fotos von den Nestern Wischuer (mit zwei fliegenden Jungstörchen), Kröpelin III , Boldenshagen Ausbau und Biestow Dorf. Auch in Parkentin war ich noch, bekam aber den Jungstorch nicht recht vor die Kamera.

Boldenshagen Ausbau hat auch ein Storchenpaar!

Auf einer Rundfahrt am gestrigen Sonnabend (über die ich später noch ausführlicher berichte) kam ich auch an einem abgelegenen landwirtschaftlichen Betrieb in Boldenshagen Ausbau vorbei. Unsere Statistiken weisen hier letztmalig für 2001 Aktivitäten nach (HPo). Schon aus einiger Distanz war zu erkennen, dass es dort nicht nur eine Nisthilfe, sondern auch ein richtiges Storchennest (siehe Fotoalbum) gibt. Unter dem Nest entdeckte ich zahlreiche frische Kotspuren. Glücklicherweise traf ich dort noch eine Anwohnerin, die sehr genau über die Situation Auskunft geben konnte. Ende April hatte sich - von uns bisher unbemerkt - auf dem Nest ein Storchenpaar niedergelassen, dass dann auch fleißig am Nest gebaut hat. Wahrscheinlich hat es dann auch einen Brutversuch gegeben, der aber nicht erfolgreich war. Nach etwa 4 bis 6 Wochen ist das Paar wieder abgezogen. Neuerdings, seit etwa zehn Tagen, sind wieder zwei Störche am Nest, die es vor allem als Schlafplatz nutzen. Boldenshagen Ausbau wird damit in diesem Jahr als HPo-Nest gewertet. Vielleicht gelingt im kommenden Jahr ein erfolgreicher Brutversuch. Die Brutverlaufskarte und die Ankunftskarte wurden ebenso aktualisiert wie die hier verkleinert abgebildete Bruterfolgskarte (zur Vergrößerung bitte in der obersten Zeile ganz rechts "Bruterfolgskarte" anklicken).

Inhalt abgleichen
© Jan Haeupl 2006 - 2013 | Powered by Drupal | CristalX theme created by Nuvio.