skip to content

Links

letzte Aktualisierung: 29.12.2015

Standorte von Storchenhorsten in Mecklenburg-Vorpommern

Website der Landesarbeitsgruppe Weißstorchschutz MV Aktuelle Informationen und Zeitungsberichte aus MV, Statistiken, Kontaktdaten der Weißstorchbetreuer und anderes.

- Horststandorte des Weißstorchs in Mecklenburg-Vorpommern 2009 (Geo-Informationssystem des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie in Güstrow); nach Starten des "Kartenportals" erst „Naturschutz“ auswählen, dann „Arten“. Über „Fauna“ gelangt man schließlich zur Karte für den Weißstorch.

- Störche auf Rügen Neue, sehr empfehlenswerte Internetseite des Weißstorchbetreuers Matthias Bräse

 

Standorte von Storchenhorsten in benachbarten Regionen

- Rund 120 Horststandorte entlang der "Deutschen Storchenstraße", die seit 2008 in der (niedersächsischen) Elbtalaue zwischen Lauenburg und Scharnebeck vorbildlich ausgeschildert sind und auf der Website ausführlich vorgestellt werden. Eine Fortsetzung nach Brandenburg und Sachsen-Anhalt ist geplant.

- Horststandorte im Kreis Herzogtum Lauenburg (vollständige Übersicht, leider ohne Karte; Fotos zu jedem Horst; eingebettet in eine private Storchen-Seite von Axel Horn: mit zahlreichen interessanten Berichten, Hinweisen, Erläuterungen und Fotos), wird leider seit 2011 nicht mehr aktualisiert.

- Horststandorte in Teilen der Landkreise Herzogtum Lauenburg, Harburg und Lüneburg sowie in der Hansestadt Hamburg mit zahlreichen Informationen, Fotos, Karten ausgestattete, sehr empfehlenswerte Seite, betreffend vor allem die Störche im Bereich der niedersächsischen und schleswig-holsteinischen Elbtalaue

- Horststandorte in zahlreichen Landkreisen Schleswig-Holsteins; sehr empfehlenswerte, detaillierte Übersicht; mit aktuellen Berichten, Fotos, Statistiken, Hinweisen und Hintergrundinformationen; diese Seite hat sich in letzter Zeit besonders gut entwickelt

- Horststandorte in den Landkreisen Gifhorn und Celle (Niedersachsen); seit Anfang 2011 online - mit sehr vielen fachkundigen Informationen, Berichten und Fotos durch den langjährigen Weißstorchbetreuer Hans Jürgen Behrmann

 

Standorte von Storchenhorsten in anderen Teilen Deutschlands

- Horststandorte in Bayern 2015/16 (Geo-Informationssystem in hervorragender Qualität, Erfassung vollständig und aktuell, Fotos zu jedem Horst – sehr zu empfehlen! Zahlreiche weitere Informationen, Fotos und Berichte, auch zu früheren Jahren)

- Horststandorte in Oberschwaben (Geo-Informationssystem in ebenfalls hervorragender Qualität, mit ausführlichen Beschreibungen zu den Geschehnissen an den einzelnen Standorten seit 2002; aktuell gehalten durch die Storchenbeauftragte des dortigen Regierungspräsidiums)

- Horststandorte im Kreis Minden-Lübbeke (Nordrhein-Westfalen), mit zahlreichen aktuellen Informationen zu den einzelnen Nestern

- Niederrheinstörche: Horststandorte diesseits und jenseits der deutsch-niederländischen Grenze: mit zahlreichen aktuellen Informationen und Berichten von den Horststandorten, über laufende Schutzprogramme etc.

- Sachsenstorch: Umfangreiches, neues Informationsangebot zum Weißstorchschutz in Sachsen, betrieben von ehrenamtlichen Weißstorchschützern

 

Die besten Storchen-Webcams

- Vetschau/Brandenburg (Der Klassiker: Live-Video in bester Übertragungsqualität, zahlreiche weiterführende Informationen und Links rund um das Thema Weißstorch)

- Aktion Pfalzstorch (Kombination mehrerer Webcams, hervorragende Bildqualität, zahlreiche weiterführende Informationen und Links zum Thema Weißstorch)

- Storchenhof Papendorf/Region Uecker-Randow

- Storchencam.eu - eine Übersichtsseite aus Bernau, konzentriert auf Storchen-Webcams, die übersichtlich eingeblendet sind

- Zugegebenermaßen etwas wenig fokussiert und dadurch recht fern vom Geschehen am Nest, dafür aber aus unserer Region: Webcam Göldenitz bei Dummerstorf

 

Satelliten-Telemetrie

- „Prinzesschen“, Deutschlands berühmteste Störchin - von 1994 bis zur ihrem Tod 2006 mit Sender ausgestattet (Seite des Storchenhofs Loburg). Im Winter 2015/16 kann hier erneut der Zugverlauf des besenderten Storchs "Albert von Lotto" verfolgt werden.

- „Movebank“. Mit etwas Geduld und Findigkeit können hier nahezu tagesaktuell die Standorte von zahlreichen Weißstörchen verfolgt werden. Sie wurden in verschiedenen "Life-Track"-Projekten (in Deutschland, der Schweiz, Spanien, Polen, Griechenland, Armenien und Usbekistan) mit einem Sender ausgestattet, der regelmäßig per SMS Standortdaten übermittelt.

- „NABU-Weißstorch-Besenderungsprojekt“. Hier können die Zugbewegungen und Aufenthaltsorte der zwischen 2010 und 2013 in Schleswig-Holstein vom NABU besenderten Weißstörche "Adele", "Michael", "Gustav" und "Ronja" nachvollzogen werden.

- SOS-Storch - Storchenzug im Wandel - sehr gut aufbereitetes Schweizer Forschungsprojekt, das vor allem den Überwinterungsverhältnissen von Weißstörchen in Spanien gewidmet ist. Federführund ist Dr. Holger Schulz, einer der international etabliertesten Weißstorch-Forscher. Im Sommer 2012 wurden erneut fünf Jungstörche mit Satelliten-Sendern ausgestattet

 

Forschungsstellen und Vereine

- NABU-Storchenzentrum im Michael-Otto-Institut Bergenhusen (u. a. Erfassung der Weißstorchenbestände welt- und deutschlandweit, Weißstorchzensus 2004/05, umfangreicher Linkkatalog - auch international)

- BAG Weißstorchschutz - Arbeitsgemeinschaft der Weißstorchschützer in Deutschland; die jährlich erscheinenden Mitteilungsblätter stehen ab dem Jahrgang 2004 als PDF-Dokumente zum Downloaden bereit (dort umfangreiches Zahlenmaterial zur Bestandsentwicklung auf Kreisebene); Storchenschützer aus Mecklenburg-Vorpommern sind in der BAG besonders aktiv

- Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern: Internet-Auftritt, u. a. mit weiterführenden Adressen zu Arbeitsgemeinschaften und Fachgruppen vor Ort

- NABU Mittleres Mecklenburg: Internet-Auftritt, u. a. mit Hinweisen auf die Arbeit ornithologischer Arbeitsgruppen in Rostock

 

Storchenberingung

- Hier gibt es den direkten Kontakt zur Beringungszentrale Hiddensee für die auch wir ehrenamtlich arbeiten und mit deren Ringen unsere Jungstörche beringt werden.

- Für den Schwarzstorchschutz und damit zusammenhängend auch die Schwarzstorchberingung in Mecklenburg-Vorpommern und ganz Deutschland setzt sich ganz besonders Carsten Rohde ein. Seine neue Homepage bietet hochinteressante und -aktuelle Informationen und sehr viel Bildmaterial zum Verwandten unseres Weißstorchs.

 

Storchenpflegeeinrichtungen und Tierparks

- Internetauftritt der Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg – mit vielen weiterführenden, auch allgemeinen Informationen zum Thema Weißstorch

- Storchenpflegehof Papendorf (Mecklenburg-Vorpommern/ehemaliger Landkreis Uecker-Randow)

- Der Rostocker Zoo. Hier nisten seit Jahren regelmäßig zwei "wilde" Weißstorchpaare, die den Winter im Süden verbringen; gleichzeitig ist der Zoo Anlaufpunkt für verletzte oder entkräftete Störche der Umgebung

- Zoologische Sammlung der Universität Rostock mit dem bekannten Rostocker Pfeilstorch von 1822

- Vogelpark Marlow (östlich von Rostock/Landkreis Nordvorpommern). Hier leben besonders viele invalide Störche, die in der freien Natur nicht mehr überleben könnten.

- Heimattierpark Greifswald. Hier werden verletzte, aus dem Nest gefallene und invalide Störche besonders fachkundig gepflegt und versorgt. Ein besonderes Highlight ist die Live-Übertragung des Geschehens in einem von Wildstörchen besetzten Nest in das Besucher-Café.

 

Urlaub "unterm Storchennest" bei Storchenfreunden in unserer Region...

- Ferien- und Bauernhof Diederichs in Schmadebeck. In Schmadebeck, westlich von Rostock, vermietet Familie Diederichs auf ihrem Ferien- und Bauernhof drei Ferienwohnungen und ein "Bauernhäuschen". Seit 1993 kommen die Störche in jedem Jahr nach Schmadebeck. 48 Jungstörche sind seitdem dort groß geworden - 2013 verunglückte die Störchin tödlich. Drei kleine Küken (eines davon zunächst noch im Ei) wurden geborgen und später erfolgreich in andere Storchennester eingesetzt. Leider blieb das Nest 2014 und 2015 unbesetzt.

- Der Storchenhof Kuhlrade liegt in der Nähe von Ribnitz-Damgarten (Landkreis Nordvorpommern). Das Gästehaus verfügt über zwei Ferienwohnungen, für Tourenradler gibt es eine Radlerkoje. Seit 1983 ist das Storchennest durchgängig besetzt, und es sind 50 Jungstörche groß geworden.

- Seit 2011 gibt es auch in Kneese bei Marlow (Landkreis Nordvorpommern) eine neu eingerichtete Ferienwohnung "Zum Storchennest". Im Hofbereich befindet sich das Storchennest, in dem 2015 ein Jungstorch groß geworden ist.

© Jan Haeupl 2006 - 2013 | Powered by Drupal | CristalX theme created by Nuvio.